Wählen Sie aus folgenden Branchen:                    



Tesla Germany GmbH


Tesla Germany GmbH 2017 2018 2019 Rang
Vermögen/M [€] 470.356 464.626 664.789 130
Umsatz/M [€] 1.335.968 614.286 1.890.141 24
Personalaufwand/M [€] 60.870 57.823 60.282 212
Ertragssteuern/M [€] 3.953 4.422 10.986 178
Jahresüberschuss/M [€] 5.138 1.361 16.901 136
Mitarbeiter (M) 253 294 355 208
Vorstände/Geschäftsführer 3 3 3 -
Vergütung pro V/GF [€] - - - -
Honorar AP [€] 26.000 26.000 25.000 243
Verg V/GF/PAM [Faktor] - - - -
AT V/GF-Verg/U [%] - - - -
AT V/GF-Verg/PA [%] - - - -
AT V/GF-Verg/JÜ [%] - - - -

Die Tesla Germany GmbH mit Sitz in München ist eine Tochtergesellschaft der amerikanischen Tesla Inc., Fremont, Kalifornien, USA. Die Tesla Germany GmbH vertreibt Elektrofahrzeuge und Antriebskomponenten. Der Konzern hat eigene Vertriebs- und Sericezentren in Deutschland eingerichtet und verfügt über ein flächendeckendes Netzwerk an Schnell-Ladestationen (Superchargern). Im Jahr 2018 wurden in Deutschland die zwei Fahrzeug-Modelle S und X angeboten. Das Model S ist eine Premium-Limousine und das Model X ein SUV. Seit 2019 wird auch das Model 3 angeboten. Das neue Model Y ist eine zweite SUV-Variante. Die Fahrzeuge verfügen über ein Bordladesystem und ermöglicht dem Nutzer das Aufladen an nahezu jeder Steckdose. Das Portfolio beinhaltet auch ein Solarglass-Dach zur Stromerzeugung, das anstatt von Dachziegeln beim Hausbau verwendet wird, sowie eine Powerwall (Stromspeicher) mit einer Notstromversorgung bei einem Stromausfall des öffentlichen Netzes. Maximal 10 Powerwalls können zu einer Anlage kombiniert werden, wobei jede Powerwall eine Kapazität von 13,5 KWh hat. Mit den Supercharger-Ladestationen können die Akkus innerhalb von 30 Minuten für eine Reichweite von 270 km geladen werden. Die Ladestationen sind jeweils mit vier bis zehn Superchargern ausgestattet, so dass eine entsprechende Anzahl von Fahrzeugen gleichzeitig laden können. Die Betriebskosten sind im Wesentlichen vom Strompreis abhängig und die Wartungskosten dürften die von Verbrennungsmotoren und Hybrid-Fahrzeugen, bedingt durch fehlende Komponenten wie Öl, Ölfilter, Zündkerzen, Auspuffanlagen, Katalysator (keine Abgasuntersuchung beim TÜV erforderlich) und Motorventile, unterschreiten. Zukünftig will der Konzern in Brandenburg in einer eigenen Fahrzeug- und Batteriefabrik Komponenten herstellen. Im Jahr 2018 gab es in Deutschland 1.248 Zulassungen des Models S und 652 des Models X. Tesla gewährt seinen Kunden eine vertraglich vereinbarte Rückkaufgarantie. Vom Bund wird der Kauf von Elektrofahrzeugen subventioniert.

Im Jahr 2018 wurden von der Tesla Germany GmbH etwa 180 Mio. Euro erirtschaftet, davon knapp 169 Mio. Euro (93 %) durch Fahrzeugverkäufe sowie 12 Mio. Euro (7 %) mit Servicedienstleistungen.

Insgesamt fielen im Jahr 2018 Aufwendungen in Höhe von 157 Mio. Euro für Material an, 17 Mio. Euro für Personal sowie rund 27 Mio. Euro an sonstigen betrieblichen Aufwendungen.

Im Jahr 2018 waren bei der Tesla Germany GmbH insgesamt 294 Mitarbeiter beschäftigt. Die Geschäftsführer erhalten ihre Bezüge nicht direkt von der Tesla Germany GmbH sondern von der Muttergesellschaft.

Quellen: Geschäftsberichte, Jahresabschlüsse und Firmenwebseiten. Alle Angaben ohne Gewähr.


© Jürgen Schneider 18.05.2024




Gut zu wissen ...


Erläuterungen zu den Tabellen:

Die Angaben zum Vermögen, Umsatz, Personalaufwand, zu den Ertragssteuern und zum Jahresüberschuss sind in Euro pro Mitarbeiter. Der Personalaufwand beinhaltet in der Regel auch die Sozialabgaben der Arbeitgeber und die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände. Die Anzahl der Mitarbeiter bezieht sich in der Regel auf das Ende des Geschäftsjahres. Gewinnabführungsverträge bleiben unberücksichtigt. Fehlen Angaben zum Jahresüberschuss, greifen wir auf den Bilanzgewinn zurück. Bilanzen mit ausländischen Währungsangaben werden zum Bilanzstichtag in Euro umgerechnet.

Die Vergütung pro Geschäftsführer bzw. Vorstand ist ein Durchschnittswert in Euro und beinhaltet alle finanziellen Zuwendungen in einem Jahr. Das Honorar der Abschlussprüfer (AP) sind die reinen Abschlussprüfungsleistungen ohne weitere Beratungsleistungen.

Das Verhältnis Verg V/GF/PAM ist das Verhältnis der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter. Dabei handelt es sich um einen Durchschnittswert. Beispiel: Der Personalaufwand pro Mitarbeiter beträgt 50.000 Euro. Ein Geschäftsführer bzw. Vorstand erählt 500.000 Euro. Dann ist das ein Faktor von 10.

Die drei letzten Indikatoren sind jeweils der Anteil der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss in Prozent.

Beim Rang gilt: Je mehr Vermögen, Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss pro Mitarbeiter, desto höher ist die Einstufung. Bei den Ertragssteuern erfolgt eine höhere Einstufung, je niedriger die Ertragssteuern sind. Je mehr Mitarbeiter, desto höher der Rang. Je höher die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände und je höher das Honorar der Abschlussprüfer, desto höher der Rang. Je geringer der Faktor Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter und je geringer die Prozentsätze bei der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss, desto höher der Rang. Der Rang wird über alle Branchen hinweg berechnet. Dabei liegt das zuletzt erhobene Geschäftsjahr zugrunde.



© Jürgen Schneider