Wählen Sie aus folgenden Branchen:                    



Credit Suisse D. AG


Credit Suisse D. AG 2017 2018 2019 Rang
Vermögen/M [€] 5.718.232 6.551.553 12.024.691 32
Umsatz/M [€] 439.779 577.640 654.321 85
Personalaufwand/M [€] 173.584 290.158 263.377 3
Ertragssteuern/M [€] 884 -621 2.469 85
Jahresüberschuss/M [€] -12.155 -53.416 34.568 100
Mitarbeiter (M) 181 161 162 235
Vorstände/Geschäftsführer 3 3 3 -
Vergütung pro V/GF [€] 934.000 1.785.000 1.407.667 83
Honorar AP [€] 439.000 276.000 374.000 146
Verg V/GF/PAM [Faktor] 5,38 6,15 5,34 43
AT V/GF-Verg/U [%] 3,5201 5,7581 3,9840 213
AT V/GF-Verg/PA [%] 8,3145 10,4590 9,1605 201
AT V/GF-Verg/JÜ [%] -127,3636 -62,2674 75,4107 164

Die Credit Suisse (Deutschland) AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Kreditinstitut. Der Konzern ist in die Geschäftsfelder International Wealth Management, Investment Banking & Capital Markets sowie Global Markets organisiert. Im Geschäftsfeld International Wealth Management werden vermögende Privatkunden und Vermögensverwalter in Europa, im Mittleren Osten, in Lateinamerika und in Afrika beraten. Im Bereich Asset Management werden Anlagelösungen für Pensionskassen, Stiftungen, Unternehmen und Privatkunden angeboten. Zusätzlich werden Immobilienfonds angeboten. Im Geschäftsfeld Investment Banking & Capital Markets werden Unternehmen und Investoren im M&A-Geschäft und bei Aktien- und Anleihe-Emissionen beraten und unterstützt. Im Geschäftsfeld Global Markets werden Finanzinstitute, Pensionskassen und Hedgefonds im Wertpapierhandelsgeschäft und Prime Brokerage beraten und unterstützt. Die Immobilien Kapitalanlagegesellschaft verwaltete Ende 2018 ein Vermögen in Höhe von 3 Mrd. Euro.

Im Jahr 2018 wurden rund 93 Mio. Euro erwirtschaftet, davon fast 8,7 Mio. Euro (9 %) mit Zinsen mit Kredit- und Geldmarktgeschäften, fast 48 Mio. Euro (51 %) mit Provisionen sowie fast 37 Mio. Euro (39 %) mit sonstigen Leistungen. Etwa 75 Mio. Euro (81 %) wurden in Deutschland erzielt. In den obigen Zahlen sind Provisionen in Höhe von 6,9 Mio. Euro im Bereich Asset Management enthalten sowie 10,8 Mio. Euro im Investment Banking und 21,7 Mio. Euro in der Verwaltung von Sondervermögen. Die sonstigen Leistungen beinhalten Umsätze von knapp 30 Mio. Euro aus Dienstleistungsverträgen und Geschäften mit verbundenen Unternehmen. Die Zinsaufwendungen betrugen 9,5 Mio. Euro und die Provisionsaufwendungen etwa 8 Mio. Euro.

Das Guthaben bei Zentralnotenbanken belief sich Ende 2018 auf 169 Mio. Euro. Die Forderungen an Kreditinstitute beliefen sich auf 197 Mio. Euro, davon waren 63 Mio. Euro täglich fällig. Darin sind auch Forderungen an verbundene Unternehmen in Höhe von 46 Mio. Euro enthalten. Die Bank hielt Ende 2018 Aktien und nichtverzinsliche Wertpapiere im Wert von fast 58 Mio. Euro. Das Treuhandvermögen betrug fast 578 Mio. Euro. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten betrugen 134 Mio. Euro.

Ende 2018 waren etwa 160 Mitarbeiter beschäftigt.

Insgesamt gehörten Ende 2018 10 Unternehmen zum deutschen Konzern. Der Mutterkonzern ist die Credit Suisse, Zürich, Schweiz, mit der auch ein Gewinnabführungsvertrag besteht.

Quellen: Geschäftsberichte, Jahresabschlüsse und Firmenwebseiten. Alle Angaben ohne Gewähr.


© Jürgen Schneider 18.05.2024




Gut zu wissen ...


Erläuterungen zu den Tabellen:

Die Angaben zum Vermögen, Umsatz, Personalaufwand, zu den Ertragssteuern und zum Jahresüberschuss sind in Euro pro Mitarbeiter. Der Personalaufwand beinhaltet in der Regel auch die Sozialabgaben der Arbeitgeber und die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände. Die Anzahl der Mitarbeiter bezieht sich in der Regel auf das Ende des Geschäftsjahres. Gewinnabführungsverträge bleiben unberücksichtigt. Fehlen Angaben zum Jahresüberschuss, greifen wir auf den Bilanzgewinn zurück. Bilanzen mit ausländischen Währungsangaben werden zum Bilanzstichtag in Euro umgerechnet.

Die Vergütung pro Geschäftsführer bzw. Vorstand ist ein Durchschnittswert in Euro und beinhaltet alle finanziellen Zuwendungen in einem Jahr. Das Honorar der Abschlussprüfer (AP) sind die reinen Abschlussprüfungsleistungen ohne weitere Beratungsleistungen.

Das Verhältnis Verg V/GF/PAM ist das Verhältnis der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter. Dabei handelt es sich um einen Durchschnittswert. Beispiel: Der Personalaufwand pro Mitarbeiter beträgt 50.000 Euro. Ein Geschäftsführer bzw. Vorstand erählt 500.000 Euro. Dann ist das ein Faktor von 10.

Die drei letzten Indikatoren sind jeweils der Anteil der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss in Prozent.

Beim Rang gilt: Je mehr Vermögen, Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss pro Mitarbeiter, desto höher ist die Einstufung. Bei den Ertragssteuern erfolgt eine höhere Einstufung, je niedriger die Ertragssteuern sind. Je mehr Mitarbeiter, desto höher der Rang. Je höher die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände und je höher das Honorar der Abschlussprüfer, desto höher der Rang. Je geringer der Faktor Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter und je geringer die Prozentsätze bei der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss, desto höher der Rang. Der Rang wird über alle Branchen hinweg berechnet. Dabei liegt das zuletzt erhobene Geschäftsjahr zugrunde.



© Jürgen Schneider