Wählen Sie aus folgenden Branchen:                    



J.P. Morgan AG


J.P. Morgan AG 2018 2019 2020 Rang
Vermögen/M [€] 67.380.328 178.518.006 390.763.578 2
Umsatz/M [€] 481.311 1.257.618 1.792.332 28
Personalaufwand/M [€] 104.176 106.070 217.048 9
Ertragssteuern/M [€] 47.541 196.676 281.150 260
Jahresüberschuss/M [€] -28.852 135.734 223.642 17
Mitarbeiter (M) 305 361 626 187
Vorstände/Geschäftsführer 4 5 5 -
Vergütung pro V/GF [€] 2.310.750 1.847.800 2.042.600 44
Honorar AP [€] 444.000 7.489.000 6.507.000 28
Verg V/GF/PAM [Faktor] 22,18 17,42 9,41 83
AT V/GF-Verg/U [%] 6,2963 2,0350 0,9102 176
AT V/GF-Verg/PA [%] 22,7660 19,6574 7,0434 198
AT V/GF-Verg/JÜ [%] -105,0341 18,8551 7,2950 114

Die J.P. Morgan AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Bankinstitut. Zu den Kunden zählen institutionelle Investoren, Banken, Unternehmen und die öffentliche Hand. Die Bank ist in die Segmente Treasury Services, Securities Services, und Markets organisiert. Das Portfolio im Segment Treasury Services beinhaltet Lösungen und Dienstleistungen für den Zahlungsverkehr einschließlich Massenzahlungen (Cash-, Treasury- und Trade-Management) für Asset Manager von institutionellen Kunden. Das Segment Securities Services ist eine Verwahrstelle für institutionelle Kunden mit einem Volumen von 316 Mrd. Euro im Jahr 2018. Das Segment Markets bietet Kunden Over-The-Counter Derivate fürs Hedging an.

Im Jahr 2018 wurden netto fast 147 Mio. Euro erwirtschaftet, davon fast 91 Mio. Euro (62 %) mit Provisionen, knapp 10 Mio. Euro (7 %) mit Zinsen, rund 7 Mio. Euro (5 %) mit dem Handel sowie etwa 39 Mio. Euro (26 %) mit Sonstigem, einschließlich der Leistungserbringung an Konzerneinheiten in Höhe von fast 33 Mio. Euro. Im Detail standen den Zinserträgen in Höhe von rund 64,3 Mio. Euro negative Zinsen und Aufwendungen für Zinsen in Höhe von rund 54,4 Mio. Euro gegenüber. Die Provisionserträge betrugen fast 120 Mio. Euro, denen rund 29 Mio. Euro an Aufwendungen gegenüberstanden.

Das Guthaben bei Zentralnotenbanken betrug Ende 2018 fast 11,8 Mrd. Euro. Die Forderungen gegenüber Kreditinstituten betrugen fast 6,9 Mrd. Euro, die fast vollständig täglich fällig waren. Die Forderungen gegenüber Kunden betrugen rund 172 Mio. Euro. Das Treuhandvermögen betrug fast 608 Mio. Euro. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten betrugen 9,7 Mrd. Euro, davon waren rund 6 Mrd. Euro täglich fällig. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden betrugen fast 6,9 Mrd. Euro, die fast vollständig täglich fällig waren. Etwa 114 Mio. Euro bestehen an Verbindlichkeiten aus Bürgschaften und Gewährleistungsverträgen und fast 12 Mio. Euro an fest zugesagten Krediten. Das Eigenkapital betrug Ende 2018 fast 2,4 Mrd. Euro.

Insgesamt waren im Jahr 2018 rund 300 Mitarbeiter beschäftigt. Davon waren jeweils zur Hälfte Prokuristen und Handlungsbevollmächtigte sowie kaufmännische Angestellte.

Zum deutschen Konzern gehörten Ende 2018 insgesamt 9 Unternehmen, neben der Gesellschaft in Deutschland noch 8 Niederlassungen in 8 europäischen Ländern. Die Aktien der Bank werden zu 100 % von der J.P. Morgan International Finance Limited, Newark, USA gehalten. Die oberste Muttergesellschaft ist die JPMorgan Chase & Co., Columbus, Ohio, USA.

Quellen: Geschäftsberichte, Jahresabschlüsse und Firmenwebseiten. Alle Angaben ohne Gewähr.


© Jürgen Schneider 18.05.2024




Gut zu wissen ...


Erläuterungen zu den Tabellen:

Die Angaben zum Vermögen, Umsatz, Personalaufwand, zu den Ertragssteuern und zum Jahresüberschuss sind in Euro pro Mitarbeiter. Der Personalaufwand beinhaltet in der Regel auch die Sozialabgaben der Arbeitgeber und die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände. Die Anzahl der Mitarbeiter bezieht sich in der Regel auf das Ende des Geschäftsjahres. Gewinnabführungsverträge bleiben unberücksichtigt. Fehlen Angaben zum Jahresüberschuss, greifen wir auf den Bilanzgewinn zurück. Bilanzen mit ausländischen Währungsangaben werden zum Bilanzstichtag in Euro umgerechnet.

Die Vergütung pro Geschäftsführer bzw. Vorstand ist ein Durchschnittswert in Euro und beinhaltet alle finanziellen Zuwendungen in einem Jahr. Das Honorar der Abschlussprüfer (AP) sind die reinen Abschlussprüfungsleistungen ohne weitere Beratungsleistungen.

Das Verhältnis Verg V/GF/PAM ist das Verhältnis der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter. Dabei handelt es sich um einen Durchschnittswert. Beispiel: Der Personalaufwand pro Mitarbeiter beträgt 50.000 Euro. Ein Geschäftsführer bzw. Vorstand erählt 500.000 Euro. Dann ist das ein Faktor von 10.

Die drei letzten Indikatoren sind jeweils der Anteil der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss in Prozent.

Beim Rang gilt: Je mehr Vermögen, Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss pro Mitarbeiter, desto höher ist die Einstufung. Bei den Ertragssteuern erfolgt eine höhere Einstufung, je niedriger die Ertragssteuern sind. Je mehr Mitarbeiter, desto höher der Rang. Je höher die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände und je höher das Honorar der Abschlussprüfer, desto höher der Rang. Je geringer der Faktor Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter und je geringer die Prozentsätze bei der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss, desto höher der Rang. Der Rang wird über alle Branchen hinweg berechnet. Dabei liegt das zuletzt erhobene Geschäftsjahr zugrunde.



© Jürgen Schneider