Wählen Sie aus folgenden Branchen:                    



IBM Deutschland GmbH


IBM Deutschland GmbH 2017 2018 2019 Rang
Vermögen/M [€] 1.639.296 2.016.208 1.678.999 80
Umsatz/M [€] 786.343 815.975 682.807 82
Personalaufwand/M [€] 147.629 184.532 171.938 17
Ertragssteuern/M [€] 42 85 54 34
Jahresüberschuss/M [€] 49.644 33.263 184.984 21
Mitarbeiter (M) 4.774 4.720 5.514 99
Vorstände/Geschäftsführer 6 6 6 -
Vergütung pro V/GF [€] 517.667 602.500 494.000 177
Honorar AP [€] 632.000 632.000 642.000 106
Verg V/GF/PAM [Faktor] 3,51 3,27 2,87 13
AT V/GF-Verg/U [%] 0,0827 0,0939 0,0787 44
AT V/GF-Verg/PA [%] 0,4393 0,4139 0,3120 29
AT V/GF-Verg/JÜ [%] 1,3105 2,3025 0,2906 6

Die IBM Deutschland GmbH mit Sitz in Ehningen ist ein IT-Konzern. Das deutsche Unternehmen gehört zum amerikanischen IBM-Konzern. Der Konzern ist in die Segmente Hardware, Software und Service organisiert. Das Segment Hardware beinhaltet den Verkauf und das Leasing von Informationssystemen. Das Segment Software beinhaltet den Verkauf von Programmprodukten und Lizenzen. Das Segment Service beinhaltet Wartungsleistungen und Serviceleistungen. Das Portfolio ist auf industrielle Anwendungen ausgerichtet und beinhaltet Cloud-Computing, KI (IBM Watson), IoT, Business Analytics, Blockchain, Security sowie integrierte Lösungen (Solutions). Das Unternehmen unterstützt seine Kunden bei der digitalen Transformation in allen Geschäftsfeldern, indem die Kunden die digitalen Plattformen von IBM nutzen. IBM Watson wird zur Bewältigung von Analysen, Bewertungen und Interpretationen von großen Datenmengen auf Basis von Spracheingaben gesteuert. Der sprachgesteuerte interaktive Astronauten-Assistent auf der ISS basiert auf der Watson-Technologie. Im Rahmen eines weltweiten Netzwerkes mit Forschungseinrichtungen, Instituten und Technologieunternehmen arbeitet der Konzern auch im Bereich Quantencomputer.

Im Jahr 2018 wurden fast 3,9 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon fast 2,7 Mrd. Euro (70 %) im Segment Service, rund 670 Mio. Euro (17 %) im Segment Software sowie knapp 490 Mio. Euro (13 %) im Segment Hardware. Regional wurden rund 3,3 Mrd. Euro (86 %) in Deutschland erzielt sowie 536 Mio. Euro (14 %) im Ausland. Zusätzlich wurden 263 Mio. Euro aus Beteiligungen und Geweinnabführungen erzielt.

Der Materialaufwand lag bei etwa 2,5 Mrd. Euro. Davon wurden 825 Mio. Euro für Waren benötigt sowie fast 1,7 Mrd. Euro für bezogene Leistungen. Die Investitionen in Sachanlagen betrugen 87 Mio. Euro und in immaterielle Vermögensgegenstände wie Software 116 Mio. Euro.

Insgesamt waren im Jahr 2018 rund 4.720 Mitarbeiter beschäftigt. Davon waren fast 3.230 Mitarbeiter im Service und 1.240 Mitarbeiter im Vertrieb beschäftigt.

Ende 2018 gehörten 25 Unternehmen zum deutschen Konzern. Davon befinden sich 15 Unternehmen in Deutschland und 10 Unternehmen im europäischen Ausland. Die Muttergesellschaft ist die IBM Corporation, Armonk, New York, USA. Aufgrund eines Gewinnabführungsvertrages wurden knapp 153 Mio. Euro abgeführt.

Quellen: Geschäftsberichte, Jahresabschlüsse und Firmenwebseiten. Alle Angaben ohne Gewähr.


© Jürgen Schneider 18.05.2024




Gut zu wissen ...


Erläuterungen zu den Tabellen:

Die Angaben zum Vermögen, Umsatz, Personalaufwand, zu den Ertragssteuern und zum Jahresüberschuss sind in Euro pro Mitarbeiter. Der Personalaufwand beinhaltet in der Regel auch die Sozialabgaben der Arbeitgeber und die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände. Die Anzahl der Mitarbeiter bezieht sich in der Regel auf das Ende des Geschäftsjahres. Gewinnabführungsverträge bleiben unberücksichtigt. Fehlen Angaben zum Jahresüberschuss, greifen wir auf den Bilanzgewinn zurück. Bilanzen mit ausländischen Währungsangaben werden zum Bilanzstichtag in Euro umgerechnet.

Die Vergütung pro Geschäftsführer bzw. Vorstand ist ein Durchschnittswert in Euro und beinhaltet alle finanziellen Zuwendungen in einem Jahr. Das Honorar der Abschlussprüfer (AP) sind die reinen Abschlussprüfungsleistungen ohne weitere Beratungsleistungen.

Das Verhältnis Verg V/GF/PAM ist das Verhältnis der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter. Dabei handelt es sich um einen Durchschnittswert. Beispiel: Der Personalaufwand pro Mitarbeiter beträgt 50.000 Euro. Ein Geschäftsführer bzw. Vorstand erählt 500.000 Euro. Dann ist das ein Faktor von 10.

Die drei letzten Indikatoren sind jeweils der Anteil der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss in Prozent.

Beim Rang gilt: Je mehr Vermögen, Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss pro Mitarbeiter, desto höher ist die Einstufung. Bei den Ertragssteuern erfolgt eine höhere Einstufung, je niedriger die Ertragssteuern sind. Je mehr Mitarbeiter, desto höher der Rang. Je höher die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände und je höher das Honorar der Abschlussprüfer, desto höher der Rang. Je geringer der Faktor Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter und je geringer die Prozentsätze bei der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss, desto höher der Rang. Der Rang wird über alle Branchen hinweg berechnet. Dabei liegt das zuletzt erhobene Geschäftsjahr zugrunde.



© Jürgen Schneider