Wählen Sie aus folgenden Branchen:                    



Santander Cons. Bank AG


Santander Cons. Bank AG 2018 2019 2020 Rang
Vermögen/M [€] 12.657.454 14.433.939 16.301.463 28
Umsatz/M [€] 547.163 575.141 623.415 90
Personalaufwand/M [€] 84.187 96.848 94.617 92
Ertragssteuern/M [€] - - - -
Jahresüberschuss/M [€] 136.254 142.142 128.130 33
Mitarbeiter (M) 3.401 3.194 3.075 123
Vorstände/Geschäftsführer 7 5 7 -
Vergütung pro V/GF [€] 724.429 1.230.600 673.429 153
Honorar AP [€] 2.771.000 2.734.000 3.804.000 39
Verg V/GF/PAM [Faktor] 8,61 12,71 7,12 68
AT V/GF-Verg/U [%] 0,2725 0,3349 0,2459 106
AT V/GF-Verg/PA [%] 1,7438 1,9533 1,5980 124
AT V/GF-Verg/JÜ [%] 1,0943 1,3553 1,1964 32

Die Santander Consumer Bank AG mit Sitz in Mönchengladbach ist ein Finanzinstitut. Die Bank bietet neben den klassischen Bankprodukten wie Girokonten auch Kredite für Konsumenten in den Bereichen Kraftfahrzeug und Waren, Baufinanzierungen und Kreditkarten für Privatkunden sowie Pfandbriefe und Finanzierungen für Firmenkunden an. Die Finanzierung im Bereich KFZ betrifft Neuwagen, Gebrauchtwagen, Leasing und den Händlereinkauf. Die Finanzierung im Bereich Waren betrifft Möbel, Computer, Unterhaltungselektronik und Baumärkte. Die Kunden werden nicht über die Händler sondern in den eigenen Filialen gewonnen. Ende 2018 verfügte die Bank über ein bundesweites Filialnetz mit 210 Geschäftsstellen. Etwa 30 % des Raten-Kreditumsatzes und 40 % der Kreditkartenverträge des Jahres 2018 wurden online abgeschlossen. Etwa 155 Tsd. KFZ-Leasingverträge bestanden Ende 2018. Die Anzahl der Kundenkonten betrug rund 6 Mio. Davon waren 4,4 Mio. Kreditkonten, 1,1 Mio. Einlagekonten sowie 500 Tsd. Girokonten.

Im Jahr 2018 wurden fast 1,9 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 1,3 Mrd. Euro (68 %) mit Zinsen, 455 Mio. Euro (24 %) mit Provisionen, etwa 50 Mio. Euro (3 %) mit Beteiligungen und Gewinnabführungen sowie rund 49 Mio. Euro (3 %) mit sonstigen Leistungen. Die Aufwendungen für Zinsen betrugen netto fast 168 Mio. Euro und für Provisionen rund 345 Mio. Euro. Im Detail betrug der Umsatz im Kreditgeschäft KFZ 1,7 Mrd. Euro mit Neuwagen und 3,7 Mrd. Euro mit Gebrauchtwagen. Die Händlereinkaufsfinanzierung lag bei 8,3 Mrd. Euro. Der Warenkreditumsatz betrug knapp 1 Mrd. Euro und der Ratenkreditumsatz fast 1,8 Mrd. Euro. Das Baufinanzierungsvolumen betrug 3,4 Mrd. Euro.

Ende 2018 hatte die Bank bei den Zentralnotenbanken ein Guthaben in Höhe von fast 2,9 Mrd. Euro. Das Eigenkapital lag bei fast 3,3 Mrd. Euro. Die Forderungen an Kreditinstitute betrugen 1,5 Mrd. Euro von denen 88 Mio. Euro täglich fällig waren. Die Forderungen an Kunden betrugen fast 29,9 Mrd. Euro, davon waren fast 2,7 Mrd. Euro Grundpfandrechte. Die Anleihen und Schuldverschreibungen betrugen fast 8 Mrd. Euro. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten betrugen fast 5,4 Mrd. Euro, davon waren 17 Mio. Euro täglich fällig. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden betrugen 22,7 Mrd. Euro, davon waren rund 14 Mrd. täglich fällig. Die zugesicherten Kreditzusagen hatten ein Volumen von 855 Mio. Euro.

Insgesamt waren im Jahr 2018 etwa 3.400 Mitarbeiter beschäftigt.

Ende 2018 gehörten 8 Unternehmen zum deutschen Konzern. Etwa 463 Mio. Euro wurden aufgrund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführt. Die Muttergesellschaft ist die Santander Consumer Holding GmbH. Die oberste Gesellschaft des Konzerns ist die Banco Santander S.A., Madrid, Spanien.

Quellen: Geschäftsberichte, Jahresabschlüsse und Firmenwebseiten. Alle Angaben ohne Gewähr.


© Jürgen Schneider 18.05.2024




Gut zu wissen ...


Erläuterungen zu den Tabellen:

Die Angaben zum Vermögen, Umsatz, Personalaufwand, zu den Ertragssteuern und zum Jahresüberschuss sind in Euro pro Mitarbeiter. Der Personalaufwand beinhaltet in der Regel auch die Sozialabgaben der Arbeitgeber und die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände. Die Anzahl der Mitarbeiter bezieht sich in der Regel auf das Ende des Geschäftsjahres. Gewinnabführungsverträge bleiben unberücksichtigt. Fehlen Angaben zum Jahresüberschuss, greifen wir auf den Bilanzgewinn zurück. Bilanzen mit ausländischen Währungsangaben werden zum Bilanzstichtag in Euro umgerechnet.

Die Vergütung pro Geschäftsführer bzw. Vorstand ist ein Durchschnittswert in Euro und beinhaltet alle finanziellen Zuwendungen in einem Jahr. Das Honorar der Abschlussprüfer (AP) sind die reinen Abschlussprüfungsleistungen ohne weitere Beratungsleistungen.

Das Verhältnis Verg V/GF/PAM ist das Verhältnis der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter. Dabei handelt es sich um einen Durchschnittswert. Beispiel: Der Personalaufwand pro Mitarbeiter beträgt 50.000 Euro. Ein Geschäftsführer bzw. Vorstand erählt 500.000 Euro. Dann ist das ein Faktor von 10.

Die drei letzten Indikatoren sind jeweils der Anteil der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss in Prozent.

Beim Rang gilt: Je mehr Vermögen, Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss pro Mitarbeiter, desto höher ist die Einstufung. Bei den Ertragssteuern erfolgt eine höhere Einstufung, je niedriger die Ertragssteuern sind. Je mehr Mitarbeiter, desto höher der Rang. Je höher die Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände und je höher das Honorar der Abschlussprüfer, desto höher der Rang. Je geringer der Faktor Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände gegenüber dem Personalaufwand pro Mitarbeiter und je geringer die Prozentsätze bei der Vergütung der Geschäftsführer bzw. Vorstände bezogen auf den Umsatz, Personalaufwand und Jahresüberschuss, desto höher der Rang. Der Rang wird über alle Branchen hinweg berechnet. Dabei liegt das zuletzt erhobene Geschäftsjahr zugrunde.



© Jürgen Schneider